Platz Spitz Baby - Ein Film von Pierre Monnard

Story

Frühling 1995: Nach der Auflösung der offenen Drogenszene in Zürich ziehen die elfjährige Mia und ihre Mutter Sandrine in ein idyllisches Städtchen im Zürcher Oberland. Doch das neue Zuhause ist für Mia kein Paradies. Denn Sandrine ist schwer drogenabhängig und hätte niemals das Sorgerecht erhalten dürfen. Mia flüchtet sich in eine Fantasiewelt mit einem imaginären Freund. Mit ihm unterhält sie sich in den einsamen Stunden und schmiedet fantastische Pläne für ein Inselleben mit ihrer Mutter, fernab der Drogen. ln einer Kindergang, deren Mitglieder aus ähnlich schwierigen Verhältnissen stammen, findet Mia außerdem eine Art Ersatzfamilie und immer mehr auch die Kraft, sich gegen ihre alles beherrschende Mutter aufzulehnen.

Der Film ist inspiriert durch das Buch "PLATZSPITZBABY" von Michelle Halbheer & Franziska K. Müller.

Cast & Crew

MiaLuna Mwezi

SandrineSarah Spale

LolaAnouk Petri

Buddy FancoDelio Malär

AndreJerry Hoffmann

SergeThomas U. Hostettler

GasserCaspar Kaeser

Frau BucherLea Whitcher

Frau SchulerEsther Gemsch

RegiePierre Monnard

DrehbuchAndré Küttel

KameraDarran Bragg

SzenenbildGeorg Bringolf

KostümeLinda Harper

MaskeBarbara Grundmann, Martine Felber

FilmmusikMatteo Pagamici

Original SongsMojo 3

SchnittSophie Blöchlinger

TonIvo Schläpfer

MischungMartin Stäheli

CastingCorinna Glaus, Nora Leibundgut

ProduzentenPeter Reichenbach, Roland Stebler

Hintergrund

Ende der 1980er-Jahre wurde ein kleiner Park beim Zürcher Hauptbahnhof, direkt hinter dem Schweizer Landesmuseum, zum berühmt-berüchtigten Treffpunkt von Dealern und Drogensüchtigen: der Platzspitz.

Täglich hielten sich bis zu 3000 Menschen beim Platzspitz auf, kauften und konsumierten Drogen und hausten auch dort. Und zwar unter schlimmsten Bedingungen.

Das Elend der offenen Drogenszene, inmitten einer der reichsten Städte der Welt, rief auch im Ausland Fassungslosigkeit und Abscheu hervor. Aufgrund des immer größer werdenden Drucks durch Öffentlichkeit und Politik wurde der Platzspitz schließlich anfangs 1992 geräumt. Die offene Drogenszene und damit auch das Elend verlagerten sich darauf zum nahegelegenen ehemaligen Bahnhof Letten und in die umliegenden Wohnquartiere.

Erst die Schliessung des Lettens am 14. Februar 1995, verbunden mit einer neuen, national koordinierten Drogenpolitik, führte zu einer spürbaren Entspannung der Drogensituation in Zürich und zu einer Besserung der Lebensumstände der Süchtigen.

weiterlesen

Das Buch

Michelle Halbheers Mutter gehört der Platzspitz-Generation an; schwerst drogenabhängig vernachlässigte und gefährdete sie nicht nur sich selber, sondern auch ihr Kind. Michelle ist knapp zehn, als sich ihre Eltern scheiden lassen und sie in die Obhut ihrer heroin- und kokainabhängigen Mutter kommt. Die folgenden Jahre werden für das Mädchen derart bedrohlich, dass es nur knapp überlebt. Das Elend dringt, auch über den besorgten Vater, immer wieder nach draußen. Aber Behörden, Ärzte, Polizeibeamte und zufällig involvierte Erwachsene bleiben untätig. Als Michelle endlich über das Unfassbare spricht, ist sie bereits ein Teenager. Sie wird umplatziert. Doch der Neuanfang bei den Pflegeeltern gerät, im dort streng religiösen Umfeld, zu einer weiteren Katastrophe. Als Michelle mit sechzehn ihr Leben selbst in die Hand nimmt, weiß sie noch immer nicht, was Normalität bedeutet. Etwas anderes jedoch weiß sie ganz genau: dass sie niemals so enden will wie ihre Mutter. Mit großer Willensanstrengung setzte die heute 28-Jährige in den folgenden Jahren um, was viele andere Kinder aus Drogenfamilien leider nicht schaffen: Sie machte eine Ausbildung und – sie blieb suchtfrei. Mit dem jetzt vorliegenden Buch will Michelle allen anderen »vergessenen Kindern«, die noch heute zu Tausenden in Suchtfamilien aufwachsen, eine Stimme geben.

Videos

Presse

An dieser Stelle können sie sich demnächst das Presseheft herunterladen.

Weiteres Pressematerial finden sie auf dem Presseportal oder wenden sie sich an die Presseabteilung der Ascot Elite Entertainment.

Dietmar Steg:

dietmar@ascot-elite.ch

044 298 81 85

Seline Meli:

seline@ascot-elite.ch

044 298 81 70

Schul­material

Demnächst finden Interessierte hier das ausführliche Schulmaterial zu PLATZSPITZBABY, welches für die Sekundarstufe I und II vorgesehen ist. Mögliche Bezüge können zu den Fachbereichen «Räume, Zeiten, Gesellschaft», «Wirtschaft, Arbeit, Haushalt» und «Ethik, Religionen, Gemeinschaft» des Lehrplans 21 gemacht werden. Genauere Beschreibungen zur Einbettung in den Unterricht sind in der Lehrerhandreichung zu finden. Das Schulmaterial entstand in enger Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Luzern.

Um eine Schulvorstellung zu planen, wenden sie sich bitte an ihr Kino vor Ort oder schreiben sie eine Email an prog@ascot-elite.ch.

Partner

Medien-Partner:

Produktions-Partner:

Credits